GFK-Paneel

Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) für Decken und Wände

Methode 1: RenoFlex

  • hygienische Verkleidung von Decken und Wandflächen in lebensmittelverarbeitenden Betrieben
  • GFK Renovierungssystem mit verdeckter Befestigung, wartungsfreier harter Verfugung, mit Stoßschienen und gerundeten Raumecken
  • durch raumhohe und deckenüberspannende Elemente werden die Fugenanteile auf ein Minimum reduziert
  • durch geringes Elementgewicht einfache und wirtschaftliche Montage, verdeckte Befestigung
  • Oberflächen GELCOAT: glatt, veredelt oder strukturiert
Sichtseite: GFK
Rückseite: Alufolie, PVC, verz. Blech
Dämmstoff: EPS 040 SE
Druckspannung: > 100 kPa
Elementstärke: 20 mm
Breite: 1180 mm
Länge: variabel
Baustoffklasse: B2
RenoFlex vor die
vorhandene Wand setzen
Fugenausbildung mit
2 K Harz
Montage vor alte Fliesenwand
 

Methode 2: RenoKompakt mit Direktverklebung

  • dauerhafte und stabile Oberfläche aus mechanisch hochbelastbarem gewebeverstärktem GFK
  • leichte Reinigung der hellen und glatten Oberfläche (auch mit Druckreiniger)
  • Ausführung der Fugen wahlweise als wartungsfreie harte Verfugung, oder mit Stoßschienen
  • Oberflächen strukturiert: Materialdicke von 1,90 mm - 5,00 mm
  • Auch in Elementdicken von 80 mm bis 260 mm lieferbar für Trennwände, begehbare Decken, Kühlräume,
  • Tiefkühlräume und den Einbau kompletter hygienischer Produktionsbereiche in bestehende Gebäude
     

Persönliche BeratungAufmaß vor OrtMaterial Verkauf


GFK-Paneele

Unsere GFK-Sandwichelemente unterscheiden sich von herkömmlichen und bekannten Bauelementen durch eine helle Fläche, die leicht zu reinigen ist und deren Fugenanteil sehr minimiert ist. Dieses System wurde ursprünglich im Fahrzeugbau der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Von dort wurde unsere GFK-Deckschicht für die Sanierung als hygienisches Wand-und Deckensystem weiterentwickelt.

Die Oberfläche war ursprünglich nur glatt und für den Einsatz als Renovierungselement noch nicht so gut geeignet, da mechanische Belastungen im Wandbereich auch absorbiert werden mussten. Daraus entstand dann auch die Zielstellung durch Entwicklung mechanisch hochbelastbarer und zugleich Fugen minimierter Deckschichten den Forderungen der Lebensmittelhygiene noch besser nach zu kommen. Es entstanden in der Folge Deckschichten mit glasfaserkaschierten  Matten in den Dicken von 1,0 mm bis 1,50 mm. Diese Deckschichten wurden außerdem mit einem speziellen Verfahren auf der Oberfläche veredelt ,so das eine glatte glänzende Oberfläche entstand die sehr leicht zu reinigen ist. Diese GELCOAT-Oberfläche wurde nunmehr für alle Deckschichten eingeführt.

Mit den Deckschichten ist aber nur ein Schritt gegangen, denn es sollten Hygienische Wand-und Deckensysteme entstehen, die in allen Bereichen der Lebensmittelindustrie die Anstriche, Stahlblech Paneele und auch die herkömmliche Wandfliese ersetzen können und eine wesentliche Verbesserung auch in punkto Langlebigkeit und Verrottungssicherheit erreichen. Herstellungsbedingt können die GKF-Deckschichten nur 1200 mm breit hergestellt werden. Die Länge der Bahn ist hierbei von untergeordneter Rolle, da bis 18000 mm lange Glasfaser kaschierte Deckschichten hergestellt werden können. Die GFK-Deckschichten wurden also mit einem Trägermaterial konfektioniert und als GFK-Sandwich-Element ausgebildet. Mit dieser Art der Herstellung sind Sandwichelemente von 20 mm bis 260 mm möglich.

Das 20 mm Reno Element wird zur Sanierung vorhandener Wände mit hoher mechanischer Belastung ein-gesetzt. Dort spielt die GELCOAT-Oberfläche für die Reinigungsfähigkeit eine große Rolle.

In bestehende Gebäude ( z.H. leere Hallen ) können komplette Räume die allen Forderungen der VO (EG) Nr.852/2004 entsprechen in kürzester Zeit eingebaut werden. Mit diesen GFK-Sandwichelementen ist die Herstellung begehbarer Decken ebenfalls möglich.

Auch spezielle strukturierte GFK-Oberflächen für mechanisch sehr hochbelastete Flächen und für die Sanierung verrosteter PU-Stahlblech-Sandwichelemente mittels Vorsetzen oder ankleben von GFK-Deckschichten von 1,90 mm- 5,00 mm ist ein sehr wichtiges Einsatzgebiet.

Um die Längenausdehnungen der GFK Deckschichten gut zu beherrschen verwenden wir bis auf Ausnahmen nur Stoßleisten zur Fugenabdeckung. Diese Ausnahmen ergeben sich dann, wenn alle für eine Verfugung mit 2-K-Harz benötigten Eigenschaften des Raumes und des Untergrundes, sowie der Umgebung gegeben sind. Bei großen Temperaturschwankungen wie zum Beispiel in Kühlräumen mit vielleicht 2 °C Betriebstemperatur und damit die der GFK-Deckschicht ebenfalls und mit etwa 70-80°C heißem Reinigungsmedium des Hochdruckreinigers konfrontiert wird ist der Abriß der Hart-Verfugung eventuell zu erwarten.